Über die Aroniabeere - unsere Powerbeere

 

 

 

 

 

Die Aroniabeere ist bekannt für ihre besondere Vielfalt an

vital- und bioaktiven Pflanzeninhaltsstoffen.

Die blauvioletten Beeren erfreuen sich in den letzten

Jahrzehnten auch im europäischen Raum

immer größerer Beliebtheit.

 

Herkunft

Die Aroniabeere, auch Apfelbeere genannt, stammt ursprünglich aus Nordamerika. Die Indianer wussten bereits um die Wirkung der Aroniapflanze und die Beeren und Blätter wurden nicht nur als Nahrungsmittel sehr geschätzt. Seit 1834 wird die Pflanze in Russland kultiviert. Die Aroniabeere war damals schon als Powerbeere bekannt und der gute Ruf förderte ihre Verbreitung. Die Regierung der UdSSR beschloss bereits 1975 die Aroniapflanze als Heilpflanze anzuerkennen. 

Heute ist die Aroniapflanze in Polen, Russland und der Ukraine als Heilpflanze anerkannt und diese Länder sind Vorreiter in der Zucht und Veredelung. In Kern- und Westeuropa besteht seit ca. 2000 ein steigendes Interesse am Anbau und an der Verwendung dieser Beere. [vgl. Löser & Löser]

Weiterführende Informationen:

 

Artikel im Heft "Reformhaus", Informationen zur Aroniabeere auf Seite 18: 

 

 

 

Das "ORAC-Info-Portal.de" schreibt in seinem Artikel vom Mai 2012:


Bücher:

[Löser & Löser] Löser E., Löser F. (2015). Aronia: Herkunft, Anwendungen und Rezepte. Demmler Verlag. Ribnitz-Damgarten.

[Grün & Neidhardt] Grün S., Neidhardt J. (2015). Aronia: Unentdeckte Heilpflanze. Verlag edition buntehunde. Regensburg.

[Döll] Döll M. (2015). Aronia: Kleine Beere - Große Wirkung. Verlag edition buntehunde. Regensburg. 

Wissenschaftliche Informationen:

[Kulling & Rawel] Kulling, Sabine E. und Harshadai M. Rawel (2008). Chokeberry (Aronia melanocarpa) - A Review on the Characteristic Components and Potential Health Effects. In: Planta Med 74.13, S. 1625-1634.